Countdown

Leserstimmen

Haben Sie die Bücher von Marc Elsberg gelesen? Der Autor würde sich sehr über Ihre Meinung zu BLACKOUT freuen!

Name: Mareike

Datum: 20. Februar 2016

[Rezension] Blackout. Morgen ist es zu spät

Anhand des Klappentextes war für mich klar, dass ich dieses Buch einfach lesen muss. Und so hab ich mich voller Vorfreude auf dieses Buch gestürzt, sobald es bei mir eintraf. Und was soll ich sagen? Ich bin absolut begeistert. Von der ersten bis zur letzten Seite gibt es keine Stelle, an der es trocken oder gar langweilig wäre. Die Katastrophe, an die zuvor niemand so wirklich geglaubt hat und über die ich persönlich noch nie näher nachgedacht habe, wird so realistisch dargestellt, dass es einem Angst und Bange bei dem Gedanken daran wird. Man merkt, dass extrem viel Recherche und Herzblut des Autors in diesem Buch liegen und es scheint fast unglaublich, dass dies ein Debüt sein soll.

Wenn es heißt Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, dass ist auch genau das gemeint. Man wird nämlich direkt ins Geschehen geworfen und erlebt mit Piero Manzano die ersten Minuten des Black Outs. Manzano ist mit seinem Auto in Italien unterwegs, als plötzlich alles dunkel wird. Er wird in einen Unfall verwickelt, wie es wahrscheinlich viele geben würde, wenn mit einem Schlag alle Ampelanlagen und die Straßenlaternen ausfallen würden. Dennoch ist in diesen ersten Minuten nicht abzusehen, was im Endeffekt alles am Strom hängt. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass man kein Wasser aus dem Hahn mehr bekommen kann oder die Toilette komplett ausfällt. Geldgeschäfte sind nur noch mit Bargeld möglich, Autos können nicht mehr betankt werden, weil das Benzin nicht hochgepumpt werden kann usw. Die Liste scheint endlos und man weiß lange Zeit nicht, welche weiteren Probleme sich nach und nach noch einreihen werden.

Gleich zu Beginn führt der Autor viele Figuren ein, die man erst nach und nach zuordnen kann. Mit dem Fortgang der Geschichte lernt man die Hauptfiguren richtig gut kennen. Vor allem Piero Manzano begleitet den Leser über weite Strecken des Buches. Der Informatiker aus Italien ist zum einen Zivilist und erfährt die direkten Auswirkungen am eigenen Leib. Auf der anderen Seite bringt er uns aber auch die verschiedenen Behörden näher, für die er arbeitet und die die Katastrophe auf andere Weise erleben, als die Bevölkerung. Neben Manano, der eine entscheidende Rolle in Blackout - Morgen ist es zu spät spielt, sind da vor allem Bollard von Europol und auch Michelsen im Lagezentrum in Berlin zu nennen. Mit diesen beiden Charakteren lernt man nach und nach eine Menge über die Auswirkungen des Stromausfalls und die Maßnahmen, die getroffen werden. Gerade Michelsen hat mit einer gelungenen Präsentation das Blut gefrieren lassen. Wenn man sich vorstellt, eine solche Katastrophe würde wirklich passieren, bekommt man es mit der Angst zu tun.

Marc Elsberg hat mit diesem 800 Seiten starken Roman ein ganz heikles Thema aufgegriffen und rüttelt die Menschen auf ohne belehrend zu wirken. Auch die Auswirkungen auf die Bevölkerung in Europa ist meiner Ansicht nach absolut realistisch dargestellt. Neben den Bemühungen der verschiedenen europäischen Behörden kann man die wachsende Verzweiflung der Menschen hautnah miterleben.

Bewertung
Blackout - Morgen ist es zu spät überzeugt mit einer spannenden und realistischen Thematik, wodurch schnell das Bedürfnis besteht, sich auf den Ernstfall - den tagelangen Stromausfall - vorzubereiten. Dies ist ein Buch, dass sich kaum mit einem Anderen vergleichen lässt und definitiv in ein gut sortiertes Bücherregal gehört.

Name: Georg

Datum: 18. Februar 2016

Auf Englisch bitte!

Kann mich den vielen Bitten nach einer englischen Version nur anschließen. Hatte einer Freundin begeistert von dem Buch erzählt, um dann bei der gemeinsamen Suche festzustellen, dass es trotz mehrerer Übersetzungen keine Englische gibt.

Danke für die kurzweiligen Stunden,
Georg

Name: Anonym

Datum: 17. Februar 2016

Erschreckend Realitätsnah

Hallo,
habe das Buch gelesen, wirklich sehr empfehlenswert. Erstaunlich ist nur, wie echt alles wirkt und das es leider Gottes nicht so abwegig ist wie es scheint. Ansonsten Top Buch, weiter so!
Mit freundlichen Grüßen, Anonym

Name: Fragmentage

Datum: 24. Januar 2016

spannend und beklemmend

einer kalten Februarnacht fallen in Europa flächendeckend die Stromnetze aus. Die verschiedenen Betreiber machen sich zunächst optimistisch an die Behebung des Störfalls, doch schnell wird klar, dass diesem Blackout nicht mit Routine beizukommen ist. Krisenstäbe werden gebildet und Notfallpläne ausgerollt, der Ernst der Lage ist dennoch nur wenigen bewusst. In Italien entdeckt der Informatiker Piero Manzano Hinweise auf einen groß angelegten Hackerangriff auf die Stromsysteme und vermutet ein terroristisches Motiv, doch weder Polizei noch Netzbetreiber wollen ihm zuhören. Als er es auf Umwegen endlich schafft, Europol zu kontaktieren, tauchen auf seinem Rechner Emails auf, die ihn selbst verdächtig machen. Nun auf der Flucht vor Europol und dem Bundesnachrichtendienst arbeitet Piero fieberhaft weiterhin daran, die Terrorzelle zu identifizieren und auszuschalten. Denn die Lage der Menschen in Europa ist längst kritisch, ohne Wasser, Strom und mit schwindenden Treibstoffreserven hat innerhalb weniger Tage der Kampf ums nackte Überleben begonnen.

Dieser spannende Thriller hat mich von Anfang bis Ende begeistert. Er ist so aufgebaut, dass man praktisch immer weiterlesen MUSS, weil sich Personen und Schauplätze ständig abwechseln und man derart in die Geschichte eintaucht, dass man den Zeitdruck und Stress der Beteiligten richtig zu spüren meint. Marc Elsberg hat sehr genau recherchiert und lässt auf eine unaufdringliche, plausible Art viele dicht geschilderte Informationen zur europäischen Stromversorgung in seine Geschichte einfließen. Eine tolle schriftstellerische Leistung, obwohl sie bei mir fast zu Beklemmung geführt hat, so realistisch wirkte das Szenario, das teilweise wie direkt aus einem Horrorfilm zu stammen scheint.

Elsberg Helden waren mir sympathisch und in ihren Handlungen für mich authentisch, obwohl zwischendurch das eine oder andere Klischee bedient wurde. Das gehört für mich zu einem spannenden Thriller aber auch dazu, ich will mich schließlich unterhalten, wenn die Rahmenhandlung schon so düster-realistisch ist.

800 Seiten in drei Tagen. Doch, ich kann wirklich sagen, dass dieser Roman mich in Atem gehalten und auch danach noch einige Zeit beschäftigt hat. Unbedingt zu empfehlen, wenn man starke Nerven hat und bereit ist, den Nachtschlaf für ein paar Tage stark einzuschränken. ;-)

Name: H. Bechen

Datum: 23. Januar 2016

Pflichtlektüre

Dieses Buch sollte für Politiker und Chefs der Energiekonzerne Pflichtlektüre sein. Es ist erschreckend realitätsnah.

Name: Stieger

Datum: 16. Januar 2016

Blackout

Sehr gut gemachter Roman, und so na ! Es könnte vielleicht mal in Real passieren ! Nee ich glaube es nicht, aber die Spannung war wirklich gegeben Danke dafür . Ich würde mich freuen weiterhin solche spannende Romane lesen zu dürfen was mit IT und Verschwörungen angeht. Denn als begeisterter Computer anwennder der 80'er bis jetzt kann man vieles nach empfinden und auch Ratschläge geben. Niemals vielen Dank für diesen Spannungs Roman.
mit freundlichen Grüßen
A.stieger

Name: D. Graf

Datum: 04. Januar 2016

Sehr Spannend und regt zum nachdenken an

Hallo
Ich habe das Buch praktisch verschlungen - weil sehr spannend, vielen Dank dafür.
Mehr aber hat es mich zum nachdenken gebracht, da viele der genannten Probleme, die sich nach mehreren Tagen zum echten Problem entwickeln, in mein Berufsbild passen.
Seitdem habe auch ich u.a. Kerzen und lecker Dosennahrung im Keller und kann meine Familie nach ein paar Umbauten im Haus mehrere Tage warm halten und satt bekommen. Ohne das Buch hätte ich mir diese Gedanken sicher nie gemacht…

Also nochmals Danke dafür.

Name: Mary Merkenich

Datum: 26. Dezember 2015

Auf Englisch bitte!

Ich habe Blackout und Zero gelesen und finde beide Bücher absolute toll. Ich hätte gerne, dass meine Freunden und Kollegen die Bücher auch lesen könnten. Leider können die kein Deutsch, also bitte lass beide Bücher auf Englisch erscheinen und so bald es geht.

Viel mehr Erfolg wünsch ich dir.
Mary

Name: Renato

Datum: 23. Dezember 2015

Black Out

Habe das Buch als Geschenk bekommen mit dem Hinweis, " es ist ein Bestseller". Bestseller gibt es ja deren viele und Literatur ist ja bekanntlich Geschmackssache.( wie Wein )
Als ich die ersten 10 Seiten intus hatte, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Hatte es in Drei Tagen durchgelesen. Es wird einem erst mit ständigem weiterlesen bewusst, was es überhaupt heisst zu jeder Tages- und Nachtzeit Strom zur Verfügung zu haben. Wie schon einige geschrieben haben, es ist ein Privileg mit Strom aufzuwachsen. Elementare Tätigkeiten funktionieren heutzutage nur noch mit Elektrizität. Wasser im Haus, ( wohin mit den Exkrementen wenn die Spüle nicht funktioniert) und vieles mehr. Dieses Buch macht einem erst Bewusst was es heisst keinen Strom mehr zu haben. Elektrizität ist wie Blut.

Name: Carsten Peiler

Datum: 21. Dezember 2015

Filmrechte

Ich würde gerne die Filmrechte erwerben - aber ich glaube, da bin ich zu spät. Außerdem hätte ich gerne Roland Emmerich als Regisseur - aber s.o. - Nun gut, gibt es wenigstens irgendwelche Hinweise wer, wann, wo und mit wem in diese Richtungs aktiv wird - wenn ich es schon nicht kann... Oder ob ich nicht doch einsteigen kann... - S. Spielberg

Anmerk. d. Red.: Die Filmrechte wurden bereits optioniert.